Pferdetaping
 

Das Pferdetaping wurde erstmals bereits um den Jahrtausendwechsel in Australien getestet, nach einiger Zeit wurden die erfolglosen Testläufen allerdings nicht weiter fortgesetzt.

Auch in Deutschland beschäftigte sich ein erstes Ausbildungsinstitut kurzzeitig mit dem Taping am Pferd, auch dort wurden keine zufriedenstellenden Ergebnisse erzielt.

Zudem versuchten einige Therapeuten, die das Taping in einer Humanschulung erlernt hatten, „auf eigene Faust“ ihr eigenes Pferd (und auch Hunde) zu tapen. Limitierender Schritt war dabei jeweils die Haltbarkeit der Anlagen (Tape am Pferd), welche nach wenigen Stunden nicht mehr am Fell gewährleistet war.

 

Entwicklung *

Im Sport & Reha Zentrum in Borken entstand im Oktober 2007 die Idee, das Pferdetaping zu entwickeln und begleitend umfangreich zu erforschen. Ein interdisziplinäres Team aus zwei Physiotherapeutinnen, einem Biologen, einem Tierarzt und einem THP erprobte darauf erste Anlagen.

Ein Tierarzt und eine Pferdetherapeutin testeten in unserem Auftrag Tapematerialien verschiedener Hersteller im Hinblick langfristiger Haltbarkeit und Verträglichkeit auf dem Fell und fanden darauf die beiden von uns bis heute eingesetzten Tapematerialien.*

Während der Optimierung der Technik und Beseitigung von Fehlerquellen wurden 2008 parallel Anlagestandards entwickelt, um eine möglichst vergleichbare Haltbarkeit der Tapes zu erreichen.*

Ausgesuchte Pferdeosteotherapeuten sowie Fortbildungszentren und Tierärzte begleiten seit Januar 2009 unsere Arbeit, indem Sie das Pferdetaping (nach vorheriger Schulung durch uns) als Kooperationspraxen mit weiterentwickeln, aber auch kritisch hinterfragen.

 

Aus-, Fort- und Weiterbildungen *

Unser interdisziplinäres Team gibt seit Ende 2008 bei regelmäßig stattfindenden Tages- & Inhouse-Schulungen die Möglichkeit, die Methodik des Pferdetapings zu erlernen.  Die Schulungen enden stets mit großem Erfolg und positivem Therapeutenecho.*

Zu den Kursen besuchen uns mittlerweile Teilnehmer aus ganz Deutschland. Wir begrüßen zudem regelmäßig Teilnehmer aus der Schweiz, Österreich, den BeNeLux-Ländern und Dänemark.

Damit ist das Pferdetaping nach Heinbokel, Rudde & Fink das erste Tape-Konzept für Pferde in Deutschland, dass es bis zur Markreife geschafft hat.*

 

Pferdeaufbaukurs & erste Kurse für Rinder und Kleintiere *

Unser Aufbaukurs zum flexiblen Pferdetaping findet seit 2011 mit großem Erfolg deutschlandweit statt – wird stetig dem aktuellen Materialangebot und Forschungsstand angepasst und festigt die Kenntnisse der schon zertifizierten Therapeuten.*

Zudem ist es uns gelungen, die Methodik des Tiertapings auch beim Rind zu etablieren.* Kurse stoßen seit 2012 auf reges Interesse.

Ebenfalls 2012 wurde ein erfolgreiches Therapiekonzept für Kleintiere etabliert.* Modulare Fortbildungen zum Hundetaping werden seitdem deutschlandweit angeboten.

 

* Bitte beachten Sie aus rechtlichen Gründen die Hinweise zur wissenschaftlichen Akzeptanz:
Die auf dieser Internetseite getroffenen Aussagen, die sich auf Heilversprechen, Therapieerfolge, Anwendungsgebiete usw. beziehen, entsprechen nicht dem „überwiegend wissenschaftlichen Erkenntnisstand“, sondern beruhen auf Anwendungsergebnissen, die in den vergangenen Jahren bei der Behandlung von Patienten mit physiologischen Tapes erzielt wurden. Darüber hinaus getroffenen Aussagen beziehen sich auf quellenbasierte wissenschaftliche Untersuchungen, die ebenfalls nicht dem „überwiegend wissenschaftlichen Erkenntnisstand“ entsprechen müssen. Medizinprodukte brauchen in der Regel mehrere Jahre, bis sie in der gesamten Breite akzeptiert sind. Nach einschlägiger Rechtssprechung, gemäß dem Heilmittelwerbegesetz (HWG) und dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) sind wir verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass die Wirksamkeit von physiologischen Tapes in der Wissenschaft noch kontrovers diskutiert wird und noch nicht allgemein anerkannt ist.