EQUI FLOSSING
 

Logo Final RGB Web WeißraumFlossingBFlossingCBei Equi flossing handelt es sich um eine aus dem Humanbereich adaptierte und für den Einsatz am Pferd weiterentwickelte Therapie- und Trainingsmethode mit einem weiteren 5cm breiten Band: dem Flossband. Dabei handelt es sich um ein robustes Gummikompressionsband, welches alternativ auch als Ninja Band oder Voodoo-Band angeboten wird.

Wichtig zu beachten ist, dass die Methodik noch am Anfang Ihres Einsatzes steht, die Wirkung des Equi flossing daher noch nicht medizinisch und wissenschaftlich belegt werden kann. *

Bei der korrekten Anwendung am Pferd (eine fachliche Schulung ist unerlässlich, auch um Druckstellen an den Gliedmaßen zu vermeiden) berichten Therapeuten und Patientenbesitzer allerdings über folgende positive Effekte:

  • Reduktion von Schwellungen und Prellmarken *
  • Verbesserte Bewegung durch Auflösung von Gewebeverklebungen *
  • Im Gelenkbereich eine verbesserte Mobilisation und Muskelaktivierung *
  • Durch eine verbesserte Durchblutung bessere Immunantwort / Heilung *
  • Ergänzender moderater Trainingseinsatz nach Verletzungspausen *

Der positive Effekt des Equi flossings kann nach derzeitigem Stand dadurch erklärt werden, dass durch die Okklusion bei korrekter Anlage ein kurzfristiger Blutstau entsteht, der bei Entfernung des Flossbandes nach wenigen Minuten einen starken Rückstrom der Gewebsflüssigkeiten ermöglicht und das Gewebe dadurch reinigt. Zudem werden bei Gelenkschwellungen die Gewebsflüssigkeiten durch den Druck vermehrt zum LD-Gefäßsystem transportiert und kann dort verstoffwechselt und abtransportiert werden. *

>> Hier finden Sie Fortbildungstermine zur Methodik für Fachkreise

 

* Bitte beachten Sie aus rechtlichen Gründen die Hinweise zur wissenschaftlichen Akzeptanz:
Die auf dieser Internetseite getroffenen Aussagen, die sich auf Heilversprechen, Therapieerfolge, Anwendungsgebiete usw. beziehen, entsprechen nicht dem „überwiegend wissenschaftlichen Erkenntnisstand“, sondern beruhen auf Anwendungsergebnissen, die in den vergangenen Jahren bei der Behandlung von Patienten mit Flossbändern (Equi flossing) und bei physiologischen Tapes erzielt wurden. Darüber hinaus getroffenen Aussagen beziehen sich auf quellenbasierte wissenschaftliche Untersuchungen, die ebenfalls nicht dem „überwiegend wissenschaftlichen Erkenntnisstand“ entsprechen müssen. Medizinprodukte brauchen in der Regel mehrere Jahre, bis sie in der gesamten Breite akzeptiert sind. Nach einschlägiger Rechtssprechung, gemäß dem Heilmittelwerbegesetz (HWG) und dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) sind wir verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass die Wirksamkeit von physiologischen Tapes in der Wissenschaft noch kontrovers diskutiert wird und noch nicht allgemein anerkannt ist.